Was bringt Anerkennung dem Unternehmen?

6 Erfolgspunkte durch Anerkennung und Wertschätzung

Ob Führungskraft oder Mitarbeiter – Jeder wünscht es sich, doch keiner tut es – den Anderen loben! `Nicht geschimpft ist gelobt genug´ herrscht nach wie vor in vielen Unternehmen als Anerkennungs- und Wertschätzungskultur. Jeder Mensch wünscht sich, nicht als ausführende Nummer gesehen, sondern als Person mit individuellen Bedürfnissen wertgeschätzt zu werden. Anerkennung ist jedoch keine Einbahnstraße. Das veraltete Konzept `Chef lobt Mitarbeiter´ benötigt in der modernen Unternehmensstruktur eine neue Anerkennungskultur in der jeder für Anerkennung verantwortlich ist, bevor es zur `inneren Kündigung´ kommt.

1. Erfolgspunkt – Anerkennung führt zu mehr Loyalität, Zufriedenheit, Vertrauen und letztlich – zu mehr Erfolg. Laut Maslov folgt Anerkennung als Grundbedürfnis direkt nach Überleben und Sicherheit.

2. Erfolgspunkt – Anerkennung senkt die ungewollte Fluktuation und bringt Einsparungen, denn die Mitarbeiter fühlen sich wohl und bleiben im Unternehmen. Für rund 60 % der Arbeitnehmer ist fehlende Anerkennung ein Grund für den Jobwechsel. Die Wertschätzung der Leistung ist für die eigene Zufriedenheit im Job wichtig– kein Punkt erreichte mehr Zustimmung.

3. Erfolgspunkt – Anerkennung bringt höhere Rentabilitätausgesprochene Anerkennung beflügelt die Mitarbeiter Ihre Arbeit engagierter anzugehen und es erhöht die Produktivität jedes Einzelnen – täglich. Engagierte Mitarbeiter sind ein entscheidender Erfolgsfaktor für jedes Unternehmen. Doch Engagement lässt sich nicht einfach kaufen. Für Gehalt und Boni erhalten Sie von ihren Mitarbeitern Arbeitszeit und Zielerreichung, doch Einsatzfreude und Herzblut benötigt die innere Motivation, welche durch ehrliche Wertschätzung aktiviert wird. Lesen Sie hierzu eine Gallup-Studie.

4. Erfolgspunkt – Anerkennung fördert Betriebsklima und GesundheitTatsächlich setzt Anerkennung Dopamin frei und erhöht damit die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit. Zusätzlich werden Glückshormone (Endorphine) ausgeschüttet, die den Blutdruck senken. Dies sorgt für Entspannung, die Angst vor Fehlern reduziert sich, das Selbstvertrauen wächst und der Mitarbeiter blüht auf. Krankenkassen-Fehlzeitenreports bestätigen, dass erhaltene Anerkennung zu geringeren Fehlzeiten führt. Wer die meiste Zeit damit beschäftigt ist, kritische Bemerkungen, Gerüchte oder Ignoranz abzuwehren, hat den Kopf weniger frei für seine Arbeit. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Depressionen und damit verbundene Fehlzeiten oder Burn-out bringen Unternehmen erheblichen Schäden.

5. Erfolgspunkt – Anerkennung fokussiert die Stärken einer Person und die menschlichen Stärken sind das Fundament für herausragende Leistungen. Erwähnen Sie die Stärken und nicht die Schwächen der Mitarbeiter. Mit Anerkennung erschaffen Sie das Bewusstsein, das die Stärken des Anderen in den Vordergrund bringt.

6. Erfolgspunkt – Anerkennung und besseres Unternehmensimage – Ihre Mitarbeiter sind das Sprachrohr Ihres Unternehmens. Wer ehrliche Wertschätzung erfährt wird begeistert über die Produkte und das Unternehmen, in dem er arbeitet erzählen und somit ein wertvoller Empfehlunggeber sein.

Fazit – Anerkennung ist der Schlüssel zu mehr Erfolg für Ihr Unternehmen!

Blind für Fehler
Wie es Herr Martin Wehler beschreibt, gebe auch ich in meinen Firmencoachings den Geschäftsführern zu verstehen, das größte Potential liegt in den eigenen Mitarbeitern. Der Blick richtet sich jedoch viel zu sehr nach draußen auf die Marktsituation. Niemand weiß allerdings besser als die Mitarbeiter, wo der Schuh in der Firma drückt und niemand kennt besser die Wünsche der Kunden und die Entwicklung des Marktes. Seine Aussage, die besten `Unternehmensberater´ sind in der eigenen Firma zu finden kann ich nur unterstreichen. Deshalb empfehle ich gerne sein Buch `Der Feind in meinem Büro´ über die großen und kleinen Irrtümern zwischen Chefs und Mitarbeiter, das Sie auf meiner Homepage unter Empfehlenswertes – Bücher & mehr finden. Lassen Sie sich inspirieren.

Die Geschichte Deiner Box für ein neues Bewusstsein

„Warum sagst du mir das?” und „Warum sage ich dir das?” könntest du dich fragen, wenn du mit jemandem sprichst.
Wenn du auf die Absichten achtest, die in den Botschaften liegen, muss dir Folgendes klar werden:

1) Du sprichst nur, wenn du eine Absicht verfolgst.
2) Andere sprechen nur, wenn sie eine Absicht verfolgen.

Du als menschliches Wesen bist ein geschichtenerzählendes Wesen. Alles an dir ist am Erzählen beteiligt. Die Art, wie du dich kleidest, dein Berufsbild, dein Sprachmuster, dein Gefühlsausdruck bzw. Nicht-Ausdruck, die Art, wie du mit den Energien anderer umgehst und wie du Problemsituationen entwickelst, all das sind Geschichten. Deine Geschichten haben tendenziell nur ein Thema. Das heißt, du erzählst immer wieder verschiedene Kapitel derselben Geschichte.
Es ist die Geschichte deiner Box:… Weiterlesen

Erweitere Dein Bewusstsein `Freiheit und Liebe gehören zusammen´

Denkst Du auch manchmal, wie soll Freiheit und Liebe in der Partnerschaft zusammen passen?
Horch mal rein und teile Deine Gedanken mit mir oder tausche Dich auch mit Deinen Freunden darüber aus.

Eine Möglichkeit zum evolutionären Bewusstsein

Der Begriff `Psychologie´ ist eigentlich für jeden ein Begriff, wenn es allerdings um die transpersonale Psychotherapie geht (was zur Evolution des Bewusstseins beiträgt), dann werden die meisten Personen ein Fragezeichen in den Augen haben. Gemeint ist damit eigentlich nur, dass die Bewusstseinszustände neben der persönlichen Erfahrung in Augenschein genommen werden und dabei auch meditative Techniken im Einsatz sind. Im Bereich der transpersonalen Psychologie wird auch die Möglichkeit des Übersinnlichen und Irrationalen ins Auge gefasst. Somit erkennt ein jeder sofort, dass man auch für einen solchen Bereich offen sein muss und nicht skeptisch an diesen herangehen kann. Mit der Möglichkeit, dass das Bewusstsein des Einzelnen gestärkt wird und der Blick weit über den Tellerrand hinaus geht, wird auch die Lebenserfahrung erweitert und sorgt somit für ein breiteres Spektrum an Möglichkeiten, die persönlichen Probleme zu meistern und diese zu verarbeiten. Es versteht sich, dass dies kein einfacher und schnell zu erledigender Bereich ist, doch es braucht einen gewissen Grad an Bereitschaft bei jedem Einzelnen, um sich mit der transpersonalen Psychologie zu beschäftigen. Somit hat ein jeder eigentlich einen anderen Begriff und vorallem eine andere Sichtweise von der Realität. Nicht umsonst wird immer gesagt, die Realität liegt im Auge des Betrachters und ein jeder Mensch hat einen anderen Blick auf diese Realität.